8a.jpg

15. Juni 2018

Strompreis: Endlich Erster

Quelle: www.stromauskunft.de

Glückwunsch an uns selbst – wir sind mal wieder Erster. Nicht im Fußball, auch nicht beim Bierkonsum oder den meisten Autobahn-Baustellen, nein, wir sind endlich offizieller Europameister in Sachen Strompreis.

 

Deutsche Verbraucher zahlen die höchsten Strompreise in der EU

In der vergangenen Woche hat Eurostat, das statistische Amt der Europäischen Union, die letztjährige Entwicklung der Energiepreise in der EU veröffentlicht. Und siehe da, Deutschland, der ewige Zweite, hat den Gipfel gestürmt. Teuer war der Strom bei uns schon immer, aber noch teurer war er stets in Dänemark. Bis jetzt. Viele Strompreiserhöhungen hat es gebraucht, außerdem die konsequente Weigerung, trotz sprudelnder Staatseinnahmen Steuern und Abgaben zu senken, und, ach ja, die Gelddruckmaschine Netzgebühren hat auch eine Rolle gespielt.

Der Triumph in Zahlen: Deutschland – 30,5 Cent pro Kilowattstunde Strom. Dänemark – 30,1 Cent pro Kilowattstunde Strom. Der EU-weite Durchschnitt liegt übrigens bei 20,5 Cent, und in Bulgarien gibt’s die Kilowattstunde schon für 9,8 Cent. Aber weil der Vergleich natürlich hinkt, hat Eurostat das Strompreisniveau der EU-Mitgliedstaaten fairerweise in sogenannte Kaufkraftstandards umgerechnet. Das ist eine hübsche Fantasiewährung, die die Preisunterschiede zwischen verschiedenen Ländern ausgleicht, indem sie in Relation zu den nationalen Kosten anderer Waren und Dienstleistungen gesetzt werden. Hier zeigt sich, dass der Strom derzeit in Finnland, Luxemburg und den Niederlanden am billigsten ist, also in eher reichen Staaten der EU. Viel von ihrer Kaufkraft berappen müssen dagegen Stromkunden in Portugal, Polen und Rumänien, wo Armut schon ein größeres Thema ist. Und am allermeisten zahlen auch in Kaufkraftstandards: wir.

In einer Kategorie sind uns die Dänen aber immer noch voraus. Der Anteil von Steuern und Abgaben am Strompreis liegt dort bei wirklich beeindruckenden 69 Prozent. Sowas schafft nicht mal der deutsche Staatsapparat. 55 Prozent reichen aber zumindest für Platz zwei. Kleine Randnotiz: Gerade mal fünf Prozent vom Strompreis kassiert der maltesische Staat. Aber da ist das Wort Steuer ja sowieso nur mit dem Zusatz Paradies geläufig.

Besuchen Sie uns auf facebook!

News

20.12.2018
Energiebedingte CO2-Emissionen 2018 in Deutschland rückläufig

14.09.2018
Deutschland führt bei Neuzulassungen von Gaszulassungen

06.08.2018
„In diesem heißen Sommer gibt’s bestimmt viel Solarstrom?“ Falsch!

30.07.2018
Kohleausstieg: Geringe Auswirkungen auf Arbeitsplätze

02.07.2018
Biogas mit Geschmack



Hier geht´s zu unserem News-Archiv

 

Termine



Infos & Gallerien

Biogas für Kinder

Erneuerbare Energien - Wie erkläre ich es meinen Kindern?

Das Erneuerbare Energien-Gesetz

Die Produktion von Strom durch Erneuerbare Energien wird durch das sog. EEG geregelt. Hier finden Sie weitere Informationen.

Biogas - was steht dahinter?

Was ist eigentlich Biogas? Welche Möglichkeiten bietet es und wie wird es produziert? Hier finden Sie die entsprechenden Informationen und Links.

Links

Hier finden Sie eine Übersicht der weiterführenden Links und angeschlossenen Unternehmen.

Über uns

Die MRK ist eine gemeinsame GmbH der Maschinenringe Kassel e.V. und Göttingen e.V.
Neben kommunalen Dienstleistungen sind wir im Bereich erneuerbare Energien tätig: Photovoltaik, Holzhackschnitzelheizung, Nahwärmenetze, Wärme-Contracting und Biogas. In unserem Arbeitskreis Biogas sind ca. 240 Biogasanlagen organisiert von 75 kW bis 3,5MW, wobei der Schnitt bei ca. 480 kW Leistung liegt. Vorrangig werden landwirtschaftliche Biogasanlagen betreut, kommunale Anlagen und Bioenergiedörfer.

Mit der Seite Strom4you möchten wir Sie über Erneuerbare Energien und Biogas im Besonderen informieren.   

Kontakt